Fahrt nach Puno am Titicaca-See

Von Andreas Groll
22. Dec 2018
ca. 3 Minuten


Verabschiedung von Cusco und Fahrt zu neuen Abenteuern

Nach unserer letzten Tagestour hatten wir noch zwei volle Tage, um in Cusco auszuspannen bzw. noch ein Museum zu besuchen. Dann hieß es aber endgültig Abschied nehmen, denn Südamerika hat noch eine Menge zu bieten, auch wenn ich persönlich nicht glaube, dass es irgendwo besser sein kann, als in Cusco. Aber wir haben ja noch ein paar Monate vor uns, die mich eines Besseren belehren können.

Am 12. Dezember sollte es um 22 Uhr mit dem Bus in Richtung Bolivien gehen. Dabei war unsere nächste Station Puno, kurz vor der Grenze zu Bolivien am Titicaca-See. Unser Fahrer Ricardo wollte uns unbedingt kostenlos zum Busterminal von Peruhop/Boliviahop fahren. Das haben wir natürlich dankend angenommen.

Die Nachfahrt war recht unspektakulär, auch wenn ich der Meinung bin, dass der Nachtbus in Richtung Bolivien vom Komfort schlechter war, als der Nachtbus in Peru. Am Ende habe ich vielleicht bis nachts um Drei geschlafen und habe dann versucht, das natürliche Bedürfnis aufs Klo zu gehen zu unterdrücken.

Erstaunlicherweise waren wir überpünktlich in Puno angekommen, was bedeutete, dass wir gegen 5 Uhr noch einige Zeit im Bus warteten, bis der offizielle Stopp in Puno begann.

Das Programm von Boliviahop erforderte nicht zwingend eine Übernachtung in Puno, man hätte nach einer zweistündigen Inseltour auch am Vormittag in Richtung Bolivien weiterfahren können. Wir haben uns aber dagegen entschieden. Wir hatten zwei Nächte im Puma Hostel gebucht, für unglaublich $11 pro Nacht im Doppelzimmer inklusive Frühstück für zwei Personen. Allerdings darf man auch keine Wunder erwarten, zum Schlafen war es aber ausreichend. Dies war auch das erste “Hotel”, welches von uns für den frühen Check-In eine Extragebühr wollte …

Als wir uns dann ein wenig in der Stadt umschauten, mussten wir feststellen, dass Puno nicht wirklich etwas zu bieten hat. Wie immer gab es einen Plaza de Armas mit einer Kirche.

Plaza

Nach ein wenig Überlegen über die Möglichkeiten haben wir uns dann doch für eine Zweitagestour zu den Inseln des Titicaca-See entschieden. Wir gingen direkt zu dem Tourveranstalter, den Boliviahop für 130 Soles vermittelt hätte und buchten die gleiche Tour (ohne Mittagessen an Tag 2) für nur 100 Soles pro Person, also gerade einmal 25€ für Übernachtung bei einer Familie, Mittagessen, Abendessen und Frühstück und natürlich in Summe knapp sechs Stunden Bootsfahrt. Wie es auf der Tour war, könnt ihr dann im nächsten Beitrag lesen. Wir mussten natürlich auch unser Hotel um eine Nacht verlängern, damit wir unser komplettes Gepäck während der Inseltour einfach im Zimmer lassen konnten.

Zum Abendessen waren wir in dem Café bzw. der Bar Cafe Bar de la Casa del corregidor . Dort gab es leckere Gerichte unter anderem eine Alpaka-Lasagne.

Andreas Groll

Andreas ist der Betreiber dieses Blogs. Er schreibt aktuell vermehrt über seine Weltreise und daher nur gelegentlich über IT-Themen.

comments powered by Disqus