Ruinen um Cusco Teil 2

Von Andreas Groll
21. Dec 2018
ca. 2 Minuten


Tagestour zu den eine Stunde von Cusco entfernten Ruinen Tipón, Rumicolca und Pikillacta

Am 40. Tag unserer Weltreise ging es etwas weiter weg östlich von Cusco. Trotz der nur 23km bis zur Ruine Tipón dauerte die Fahrt über eine Stunde. Wir hatten wieder das Glück, dass unser privater Fahrer Ricardo wieder Zeit für uns hatte. Aufgrund der Entfernung sollte die Fahrt 80 Soles (20€) kosten.

Tipón

Um zu Tipón zu gelangen, muss man erst einmal vom Fuß des Berges eine kurvige Straße nach oben fahren. Auf rund 3400m angekommen ist ein sehr kleiner Parkplatz, der noch nichts von der Größe erahnen lässt. Hier kann man nur einen kleinen Lauf des Bewässerungssystems sehen.

Wasser

Nach dem Eingang steigt man nur wenige Meter nach oben und kann schon auf eine große Inkaanlage schauen. Insgesamt besteht Tipón aus 12 großen Terrassen die über ein Bewässerungssystem mit Wasser versorgt werden.

Terrassen

Wassersystem

Läuft

So zwischen den Bergen hatte man das Gefühl auf die kleine Schwester von Machu Picchu zu schauen.

Rumicolca

Noch einmal knapp 10km in Richtung Osten stoppten wir noch an der Ausgrabungsstätte Rumicolca. Diese riesigen Mauern standen “plötzlich” in dem Tal vor uns. Obwohl sie aus der Vor-Inka-Zeit stammten und von den Wari gebaut worden sein sollen, waren sie in beachtlichem Zustand. Forscher glauben, dass zu Zeiten der Wari dies als Aquädukt für den Wassertransport nach Pikillacta gedient hat.

Mauer

Pikillacta

Direkt neben Rumicolca lag Pikillacta. Eine Ausgrabungsstätte einer Wari-Siedlung, die zwischen 550 und 1100 n.Chr. von den Wari bewohnt wurde. Läuft man durch die Anlage, dann merkt man, dass diese nicht klein war und das 1000 Jahre vor den Inka.

Weg

Mauer

Aussicht

Gebäude

Zwei weitere Touren haben wir gemacht. Diese werde ich im Anschluss veröffentlichen.

Andreas Groll

Andreas ist der Betreiber dieses Blogs. Er schreibt aktuell vermehrt über seine Weltreise und daher nur gelegentlich über IT-Themen.

comments powered by Disqus